Sich selbst übertreffen

Vergleichst Du Dich mit anderen?

Wie fühlt sich das für Dich an?

Baut es Dich auf oder zieht es Dich herunter?

Ich selbst habe mich von Kindheit an sehr viel mit anderen verglichen. Es gab in meiner Klasse ein Mädchen, was (aus meiner Sicht) besser zeichnen konnte, als ich. Und tatsächlich fühlte ich mich dadurch in gewisser Hinsicht schlecht.

Ich fotografiere gern und habe begonnen, die Fotos online zu stellen. Dann sah ich, was für tolle Fotos andere machten. Ich fing an, meine Fotos mit denen der anderen zu vergleichen. Das tat mir nicht gut.

So ging es mir in vielen Bereichen. Und ganz ehrlich. Gibt es nicht immer jemanden, der besser ist? Was bringt es also, sich zu vergleichen?

Wirklich vergleichen können wir uns doch immer nur mit uns selbst. Jeden Tag das zu geben, was wir geben können und jeden Tag die beste Version von uns selbst sein.

Außerdem sollten wir uns für jeden unsere Erfolge feiern. Die Anerkennung, die wir im Außen suchen, ist die Anerkennung die wir uns selbst oft nicht geben.

In dem Moment, wenn wir uns mit anderen vergleichen, gehen wir auch in Konkurrenz zu ihnen. Das erschafft ein Gefühl von Wettkampf, Getrenntsein, Gegeneinander.

Wenn wir aber anfangen, bei uns selbst zu bleiben und das Beste geben, was wir geben können, dann werden wir uns wohl fühlen. Wenn wir bei uns bleiben, fällt es uns viel leichter, auf unser Herz zu hören. Dadurch können wir in unserer eigenen Art am besten wirken und anderen Hilfe und Wert geben.

Von Herzen, Birgit

Was denkst Du dazu?

Schreib mir einen Kommentar!

Folge mir auf Facebook

 

Herzenserfolg Onlinekongress – hier registrieren!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*